Diesel Fahrverbot Kiel

Ein Fahrverbot für manche Diesel-Modelle scheint möglich. Dies meint zumindest Remo Klinger, der Anwalt der Deutschen Umwelthilfe (DUH), wie die Kieler Nachrichten berichten. Eine Klage aufgrund der Schadstoffbelastung sei bereits eingereicht worden.

Remo Klinger vertritt die Deutsche Umwelthilfe in diversen Klagen vor deutschen Verwaltungsgerichten, unter anderem vor dem Verwaltungsgericht in Schleswig. Dieser vertritt die Auffassung, dass ein Fahrverbot in Kiel aufgrund der hohen Belastungen unumgänglich sein könnte. Hiervon könnten viele Besitzer älterer Dieselfahrzeuge betroffen sein, denen die Durchfahrt in einem solchen Falle untersagt werden könnte. Dies kann weitreichende Folgen haben.

Einschränkungen für Privatleute und Unternehmen möglich

Liegt die Umweltzone auf dem Arbeitsweg, so können durch das notwendig werdende Umfahren erhebliche Zeitaufwendungen eintreten. Auch ist nicht klar, inwiefern Berufsfahrer eine Ausnahmeregelung erhalten könnten. Sollte keine Ausnahme eingeführt werden, so führen die durch die Umweltzone entstehenden Belastungen bei Unternehmern gegebenenfalls zu empfindlichen Umsatzeinbußen, da Kunden schlichtweg nicht oder nur mit erhöhtem Aufwand angefahren werden können.

Haben auch Sie ein Dieselfahrzeug, bei welchem Sie mögliche Schadensersatzansprüche prüfen lassen möchten?

Die Fachkanzlei Helge Petersen & Collegen setzt die Schadensersatzansprüche von Geschädigten des Dieselskandals ohne Kostenrisiko* durch – ganz gleich ob Geschädigte eine Rechtsschutzversicherung haben oder nicht.

Das  Team ist seit Jahren auf Rückabwicklungen spezialisiert und setzt sich bundesweit für die Rechte von Verbrauchern ein.
Helge Petersen dazu: „Kosten können nicht der Grund sein, dass Geschädigte auf ihre Rechte verzichten. Daher können  wir Geschädigten mithilfe eines exklusiven Prozessfinanzierers eine Klage ohne Kostenrisiko anbieten.“

Kieler Nachrichten, 22.10.2018, DUH-Anwalt erwartet Fahrverbot in Kiel


Wenn auch Sie betroffen sind oder Fragen zum Dieselskandal haben: Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.
Kostenfreie und unverbindliche Ersteinschätzung
0431/260924-0
040/8517958-0
info@helgepetersen.de

Foto: Pixabay

*) Kostenfreihaltung ist abhängig von der Zustimmung des Prozessfinanzierers

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.